29. Januar 2015: CSR-Seminar für Betriebswirte der Käthe-Kollwitz-Schule, Marburg

Volle Lehr- und Stundenpläne in Berufsschulen, Zeitdruck, Klausuren, Referate und hohe Belastung der Lehrenden und der Schüler – da ist kein Platz für Themen, die jenseits des Mainstreams liegen. Wozu soll man allen noch mehr aufbürden?

Mit einer anderen Haltung geht es auch anders. Das zeigt die Käthe-Kollwitz-Schule in Marburg. Die Fachschule für Gastronomie/Hotellerie/Tourismus, Sozialwesen, Gesundheit sowie für Ernährung und Hauswirtschaft geht hier ihren eigenen Weg.

Es entspricht den Zielen der Käthe Kollwitz Schule, das Thema Nachhaltigkeit als einen der pädagogischen Schwerpunkte stärker auszubauen. Deshalb integrierte man für die Studierenden der Betriebswirtschaft im zweiten Ausbildungsjahr eine umfangreiche Einheit zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR). In Kooperation mit verAntworten wurde ein Konzept ausgearbeitet, welches lebensnah und praxisbezogen das Thema aufgreift und die Studierenden von Anfang an mitnimmt.

Den Absolventen wurde so ein Instrumentarium in die Hand gegeben, in ihren Betrieben später nachhaltiger zu wirtschaften. Darüber hinaus gab ihnen das Seminar die Anregung, den späteren Arbeitgeber nicht nur nach der Entlohnung auszuwählen, sondern auch danach, ob das Unternehmen verantwortlich arbeitet und damit der eigenen Tätigkeit einen übergeordneten Sinn verleiht.

Beispielhaft für andere Berufsschulen: Die Teilnehmer waren begierig zu erfahren, was in Unternehmen zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung unternommen wird und wie dies erfolgreich konzipiert und umgesetzt werden kann. Sie waren mit Feuer und Flamme dabei, als es im Planspiel darum ging, selbst ein CSR-Konzept für ein fiktives Unternehmen zu erstellen.

Berührungspunkte zu ihren anderen Standardfächern gab es genug: CSR ist ein Querschnittsthema, welches im Grunde sämtliche klassischen betriebswirtschaftlichen Disziplinen berührt und den Mainstream-Blickwinkel auf sie verändert. Insofern ist es auch leicht gefallen, das Seminar bereichernd in den Unterricht zu integrieren.